Mission and Vision


Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) stellt die Luftverschmutzung durch Feinstaub (PM) das größte Umweltrisiko in Europa dar, was zu einer erheblichen Krankheitsbelastung führt. Es wird geschätzt, dass im Jahr 2014 mehr als 90% der Weltbevölkerung an Orten lebten, an denen die Luftqualitätsrichtlinien der WHO nicht eingehalten wurden. Dies führte zu 3 Millionen vorzeitigen Todesfällen aufgrund von Luftverschmutzung und ist damit weltweit der vierthöchste Risikofaktor für Todesfälle. Obwohl der Zusammenhang zwischen mehreren Verbrennungsaerosolen und nachteiligen Auswirkungen auf die Gesundheit gut bekannt ist, wurde die Auswirkung der atmosphärischen Alterung auf die Aerosoltoxizität spärlich untersucht. Diese Wissenslücke wird durch folgende Forschungsansätze von AeroHEALTH geschlossen:

  • Ermittlung molekularer Mechanismen und relevanter Wirkstoffe in Sekundär- und Umgebungsaerosolen, die für die beobachteten nachteiligen Auswirkungen auf unsere Gesundheit relevant sind
  • Identifizierung von Biomarkern für Expositionsversuche und zum Nachweis von Auswirkungen auf unsere Gesundheit
  • Bewertung des relativen toxikologischen Potenzials sekundärer Aerosole, die unter verschiedenen realistischen atmosphärischen Bedingungen erzeugt werden
  • Kombination der toxikologischen Potenziale von Primäraerosolen und Sekundäraerosolen bei unterschiedlichen Alterungsszenarien