DUST-STORM Initiative

Anlässlich der Förderung des Helmholtz International Lab. aeroHEALTH nahm Prof. Zimmermann im Oktober 2018 an einer HGF-Delegationsreise unter der Leitung des HGF-Präsidenten Prof. Otmar Wiestler nach Israel und Jordanien teil. Während des Besuchs der Synchrotron-Lichtquellenanlage für Experimentelle Wissenschaft und Anwendungen im Nahen Osten (SESAME) in Jordanien, an der Prof. Wiestler eine HGF-geförderte Röntgenstrahllinie einweihte, starteten Prof. A. Föhlisch (HZB/U Potsdam), Prof. K. Lips (HZB/ Freie U. Berlin) und Prof. Zimmermann (HMGU/ aeroHEALTH Helmholtz Int. Lab/ U Rostock) gemeinsam mit SESAME (Prof. A. Lausi) eine Initiative zur interdisziplinären Ausbildung jordanischer Nachwuchswissenschaftler auf dem Forschungsgebiet "Ambient Aerosols and Health" unter Nutzung moderner spektroskopischer Techniken (z.B. Spektroskopie mit Synchrotronstrahlung bei Bessy und SESAME) und biologischer Ansätze (z.B. Transkriptomanalyse). Die Initiative trägt den Namen DUST-STORM und konzentriert sich auf die Eigenschaften und gesundheitlichen Auswirkungen von Staubsturm-Aerosolen. DUST-STORM ist an das internationale Helmholtz-Labor aeroHEALTH mit den Partnern HMGU, FZJ in Deutschland und dem Weizmann-Institut in Israel angegliedert. In Zusammenarbeit mit dem DAAD-Büro in Amman (https://www.daad-jordan.org/de/) wurden Kandidaten für ein DAAD-Doktorandenstipendium ausgewählt. Ein gemeinsames, graduiertenschulähnliches Ausbildungsprogramm zwischen den 3 Universitäten, HMGU und HZB soll eine optimale Ausbildung der erfolgreichen Kandidaten gewährleisten und sie auf eine erfolgreiche Karriere im Heimat- oder Ausland vorbereiten. Die Ausschreibung zur Suche geeigneter Stipendiumskanidaten für DUST-STORM finden Sie hier, die Präsentation des ersten Kandidatentreffens hier.