• NASA Aerosol Karte

    Optische Dichte von Staub (rot),
    Meersalz (blau), organischem/schwarzem
    Kohlenstoff (grün) und Sulfaten (weiss).
    Quelle: NASA (GEOS-5, GOCART)

aeroHEALTH - IN KÜRZE

Das deutsch-israelische Helmholtz International Laboratory aeroHEALTH ist bestrebt, die biologischen und gesundheitlichen Auswirkungen atmosphärischer Aerosole mechanistisch zu verstehen und Informationen zu Primäremissionen sowie Sekundär- und Umgebungsaerosolen zusammenzuführen. Die atmosphärische Veränderung ("Alterung") unter atmosphärisch relevanten Bedingungen biogener und anthropogener Emissionen wird in Kurz- und Langzeitversuchen simuliert, um Laborbeobachtungen mit den beobachteten gesundheitlichen Auswirkungen von Feldversuchen zu verbinden. Mehr >

21.05.2021

Neuartiges Analyseverfahren zur VOC-Bestimmung erscheint auf dem Back Cover von Analyst

aeroHEALTH-Forscher der Universität Rostock und des Helmholtz Zentrum München (CMA) entwickelten einen neuartige schnellen Gaschromatographen (fastGC)...

12.05.2021

Virtuelles Treffen mit dem aeroHEALTH wissenschaftlichen Beirat im Vorfeld der Zwischenbegutachtung

Im Vorfeld der Zwischenbegutachtung von aeroHEALTH konnte ein Treffen mit dem wissenschaftlichen Beirat realisiert werden. Prof. Dr. Ralf Zimmermann...

31.03.2021

TV-Sendung "Luftqualität in Wohngebieten" - Prof. Dr. Ralf Zimmermann über Feinstaubbelastung durch Holzöfen

TV-Sendung "nano" auf 3sat vom 31. März 2021. Prof. Dr. Ralf Zimmermann gibt ein Interview über die alarmierend hohen Konzentrationen von...

01.03.2021

Steering Board übernimmt neuen assoziierten aeroHEALTH-Partner: UniBW

Das "Institut für Chemie und Umwelttechnik" an der Fakultät für Maschinenwesen der Universität des Bundes wehr München (UniBW M) ist auf die chemische...

01.01.2021

Assoziierter Partner in MORE

MORE ist ein einzigartiger und interdisziplinärer Ansatz, um nachhaltige, effiziente und sichere Mobilitätstechnologien der Zukunft zu evaluieren....

01.01.2021

Assoziierter Partner in LUKAS

Ziel des Projekts LUKAS ist die Entwicklung eines neuartigen mobilen Mess- und Warnsystems zur Überwachung und Detektion von partikulären Schadstoffen...

01.04.2020

aeroHEALTH Seminar

Das bisherige Seminar des Gemeinsamen Massenspektrometriezentrums (JMSC) ist nun das gemeinsame aeroHEALTH Seminar. Jede Woche stellt ein...

15.03.2020

Erfolgreicher Abschluss der ersten gemeinsamen aeroHALTH Messkampagne

Nach 5 Monaten intensiver Arbeit hat aeroHEALTH die erste gemeinsame Messkampagne erfolgreich beendet. Das Ziel der Kampagne bestand darin, die...

05.12.2019

Eröffnung des Helmholtz International Lab aeroHEALTH in München

Am 5. Dezember 2019, wurden das aeroHEALTH International Lab und die erste gemeinsame Messkampagne in den Laboren der Kooperationsgruppe CMA in...

23.09.2019

Besichtigung des neuen Reaktors SAPHIR-STAR

Aufbau des neuen Rührkesselreaktors SAPHIR-STAR am IEK-8 des Forschungszentrum Jülich.

25.08.2019

EUROPEAN AEROSOL CONFERENCE - EAC 2019 | Göteborg, Schweden

Vom 25. bis 30. August 2019 fand die EAC im schwedischen Göteborg statt. Das aeroHEALTH-Konsortium war mit 10 Vorträgen, welche im EAC 2019 -...

10.04.2019

Eröffnung des Helmholtz International Laboratory aeroHEALTH - Bildergalerie

Am Montag, dem 1. April, wurde das Helmholtz International Laboratory aeroHEALTH am Weizmann-Institut in Israel offiziell eingeweiht. Als besondere...

01.04.2019

Start des Helmholtz International Lab aeroHEALTH

Für das deutsch-israelische Projekt aeroHEALTH ist der Startschuss gefallen. Die Präsidenten der Helmholtz-Gemeinschaft und des israelischen Weizmann...

26.03.2019

Helmholtz International Lab aeroHEALTH auf einen Blick

Der Helmholtz International Lab aeroHEALTH-Flyer liegt ab sofort in gedruckter Form vor. Zur Information aller aeroHEALTH-Interessierten haben wir...

28.01.2019

Kick Off Meeting auf der Umwelt Forschungsstation Schneefernerhaus

Das erste aeroHEALTH-Projekttreffen fand vom 28. bis 30. Januar 2019 auf der Umwelt Forschungsstation Schneefernerhaus statt. Alle 8 Mitglieder des...

Mission and Vision

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) stellt die Luftverschmutzung durch Feinstaub (PM) das größte Umweltrisiko in Europa dar, was zu einer erheblichen Krankheitsbelastung führt. Es wird geschätzt, dass im Jahr 2014 mehr als 90% der Weltbevölkerung an Orten lebten, an denen die Luftqualitätsrichtlinien der WHO nicht eingehalten wurden. Dies führte zu 3 Millionen vorzeitigen Todesfällen aufgrund von Luftverschmutzung und ist damit weltweit der vierthöchste Risikofaktor für Todesfälle. Obwohl der Zusammenhang zwischen mehreren Verbrennungsaerosolen und nachteiligen Auswirkungen auf die Gesundheit gut bekannt ist, wurde die Auswirkung der atmosphärischen Alterung auf die Aerosoltoxizität spärlich untersucht. Mehr >

 

Publikationen

Cao, X. et al.
Adenine derivatization for LC-MS/MS epigenetic DNA modifications studies on monocytic THP-1 cells exposed to reference particulate matter.
Anal. Biochem. doi.org/10.1016/j.ab.2021.114127 (2021)

Gat, D. et al.
The biogeography of dust in the Eastern Mediterranean.
Communications Earth & Environment. DOI:10.21203/rs.3.rs-149876/v1 (2021)

Nguyen, D. L. et al.
Carbonaceous aerosol composition in air masses influenced by large-scale biomass burning: a case-study in Northwestern Vietnam.
Atmos. Chem. Phys. Discuss., Doi.org/10.5194/acp-2020-1027, in review (2020)

Weitere Publikationen >